bild

Symbioselenkung

Die Symbioselenkung, auch als mikrobiotische Therapie oder umgangssprachlich als „Darmsanierung“ bezeichnet, hat zum Ziel, unsere Schleimhautfloren zu sanieren und die dort physiologischer weise vorkommenden Mikroorganismen (z.B. josterien) wieder anzusiedeln.

Mit diesen Mikroorganismen leben wir in Symbiose: Wir benötigen sie und sie benötigen uns. Sie verhelfen uns unter anderem zu einer geregelten Verdauung und einer funktionierenden Immunabwehr.

Ist diese Symbiose gestört (durch schädigende Einflüsse, Fehlernährung, Antibiotika...), kann es zu einer Fremdbesiedlung mit krankmachenden Keimen kommen, als Grundlage für akute oder oft auch chronische Krankheiten.

Durch die Symbioselenkung wird das Gleichgewicht zwischen den zu uns gehörenden Mikroorganismen und uns selbst wieder hergestellt.

 

Anwendungsgebiete: